Über mich

Am 12.07.1972 in Schlema geboren, verbrachte er seine Kindheit und Jugend in der DDR.
Inspiriert durch die Rocky-Filme mit Sylvester Stallone erwachte in ihm mit siebzehn Jahren der Wunsch und der unabdingbare Wille, selbst zu trainieren. Doch sein Start in die sportliche Karriere gestaltete sich mit Hindernissen: Mit Bodybuilding tat man sich in der DDR lange Zeit begrifflich schwer, und nicht zuletzt wurde dieser Sport als Dekadenz aus dem Westen verpönt. Fitnessstudios waren in Ronny Rockels Wohnort Chemnitz damals nicht zu finden.
Doch er ließ sich nicht entmutigen und so begann er, seine ersten Eisen die er stemmen wollte, aus Zahnrädern und Eisenstangen selbst zu bauen. Zu dieser Zeit brachte der Teenager noch 65 kg auf die Waage.
Nachdem das erste Fitnessstudio nach der Wiedervereinigung in Chemnitz eröffnete, schrieb sich Ronny Rockel sofort ein und erwarb erstes Wissen in Hinblick auf richtige Ernährung, Wettkampf- Diäten und effektives Training. Schon bald war klar, dass er außerordentliches Talent für diesen Sport hatte.
Sein Bühnen-Debüt 1992 bestätigte, dass er auf dem richtigen Weg war, denn er wurde auf Anhieb Dritter bei der „Mr. Chemnitz- Junioren“. Beflügelt von dem Erfolg wagte er dann im gleichen Jahr die Teilnahme an der hessischen Meisterschaft, bei der er aber nur einen enttäuschenden letzten Platz belegte, doch das spornte ihn nur noch mehr an, Gas zu geben.
Der Startschuss für seine Karriere fiel 1995: Ronny Rockel gewann die Deutsche Meisterschaft der NABBA und das Jahr darauf wurde er Drittplatzierter bei „Mr. Universe“, einer Meisterschaft ebenfalls ausgetragen durch die NABBA. Auch den letzten Platz bei der Hessischen Meisterschaft drei Jahre zuvor wollte er nicht auf sich sitzen lassen und trat abermals bei dieser Meisterschaft an, mit dem Ergebnis eines erfreulichen dritten Platzes.
In den folgenden Jahren, in denen Ronny Rockel dreimal „Vize- Mr.Universe“ wurde, Deutscher Meister und Weltmeister, reifte in ihm der Gedanke, seine Passion zum Beruf zu machen.
Im Jahr 2000 verabschiedete er sich von der NABBA mit einem 2. Platz bei „Mr.Universe“ und einem fulminanten Sieg bei den „World Championships“.
Doch das sollte nicht das Ende seiner Karriere bedeuten, sondern der Anfang, den Olymp der besten Bodybuilder der Welt zu erklimmen. Motiviert durch seine bisherigen sportlichen Erfolge und getrieben von einem gesunden Ehrgeiz, bereitete er ich auf sein nächstes Ziel vor.
Sein hartes und diszipliniertes Training, verbunden mit allem Know-how einer richtigen Ernährung und Diät, bescherten ihm 2002 den 1.Platz bei der „Internationalen Deutschen Meisterschaft“ des DBFV (Dachverband IFBB) in der Klasse III und auch den Gesamtsieg. Dies öffnete ihm Tür und Tor für eine Karriere als Profi-Bodybuilder, indem er die Pro-Card des IFBB erhielt.
Der internationale Erfolg ließ nicht lange auf sich warten: 2005 wurde er Dritter beim Profi-Grand Prix in Australien, 2006 steigerte er sich noch einmal und wurde strahlender Sieger, wiederum in Australien und auch in den kommenden Jahren sollte er 4 Profi-Grand-Prix-Siege einfahren und sich viele weitere Platzierungen auf dem Treppchen sichern.
2009 dann sein Vorstoß zum wichtigsten und höchst dotierten Bodybuilding Wettkampf überhaupt, dem „Mr. Olympia“. Ein guter 7. Platz in der offenen Klasse zeigte ihm, dass er auf dem richtigen Weg war.
Seine größten sportlichen Erfolge, wie er selbst sagt, konnte Ronny Rockel im Jahr 2010 mit dem ersten Platz beim „Spanien-Grand Prix“ und jeweils 6ten Platz bei den „Arnold Classic“ in Ohio und beim IFBB „Mr. Olympia“ in Las Vegas feiern.
Doch 2011 dann die Schockdiagnose: Diabetes Typ 2.
Familiär vorbelastet von dieser Krankheit musste er nun umdenken; seine Ernährung, sein Training anpassen- eine große Herausforderung! Doch nicht umsonst wird Ronny Rockel auch „The Rock“ genannt: wie ein Felsen in der Brandung blieb er seinen Grundsätzen, seinen Zielen, seinen Träumen treu und ließ sich von seiner Krankheit nicht aufhalten.
Dies bewies er, indem er kurz nach seiner Diagnose bei wichtigen Wettkämpfen nicht nur antrat, sondern trotz allem auch noch Erfolge feiern konnte: 6ter bei der „Arnold Classic“, erster Platz bei „Mister Europa“ in Spanien und 9. Platz bei „Mr. Olympia“.
Konstant zeigte er Jahr für Jahr auch weiterhin seine außerordentlichen Leistungen und wurde dafür auch belohnt, wie z.B. 2012 bei „Master Olympia“ 5. Platz und 2014 bei „Lou Ferrigno Classic“ 1. Platz.
Doch dann, nach über 13 Jahren als Profibodybuilder reifte in ihm der Gedanke, sich noch einmal einer Herausforderung zu stellen.
Eine neue Gewichtsklasse schwebte ihm vor: die 212-er- Klasse, bei der der Athlet bis zu 212 lbs, das sind 95,4 kg wiegen darf. Bisher bewegte sich Ronny Rockel in der offenen Klasse, doch seine Entscheidung, ab dem Jahr 2016 in die niedrigere Gewichtsklasse zu wechseln trug Früchte.
Gleich beim ersten Wettkampf konnte er einen zweiten Platz belegen. Dies spornte ihn weiter an und zeigte ihm, dass er richtig gehandelt hatte.
Im Mai 2017 dann die Belohnung in Form eines Doppelsieges: Beim IFBB New York Pro (bis 2004 „Night of Champions“), der drittwichtigste Wettkampf im professionellen Bodybuilding und der „Toronto Pro Supershow“.
Nachdem Ronny Rockel in New York triumphierte und somit die Qualifikation für Mr. Olympia 2017 klarmachte, wollte er sich vor seinem Heimflug nach Deutschland ein weiteres Mal in Topform zeigen. Was lag da näher, als eine Woche später in Toronto anzutreten? Seine Rechnung sollte aufgehen und der Sieg bei der „Toronto Pro Supershow“ stärkte sein Selbstbewusstsein noch weiter.
Mit nun 6 Profi Grand-Prix-Siege in der Tasche und überglücklich, kehrte Ronny Rockel zu seiner Lebensgefährtin und der gemeinsamen Tochter in die Wahlheimat Ulm zurück.
Doch Ronny Rockel denkt gar nicht ans Ausruhen und trotz seiner 45 Jahre ist ein Karriereende noch lange nicht in Sicht.
Dieses Mal will er den absoluten Gipfel des „Bodybuilder-Olymps“ erklimmen, bei seiner 11. „Mr. Olympia“- Teilnahme vom 14.-17. September in Las Vegas. Die Luft da oben ist ziemlich dünn, aber Ronny Rockel ist für alles ausgerüstet.
So plant er auch beim größten Power-, Bodybuilding und Fitness-Festival Europas, der EVLs Prague Pro 2017, teilzunehmen. Der sechste Jahrgang dieses Mega-Events findet vom 29.9.-30.9.17 in Prag statt und erwartet werden die besten Amateure und Profis der Welt. Die tschechische Hauptstadt wird in dieser Zeit zum Mekka des Bodybuildings schlechthin.
Bereits ein paar Tage später wird Ronny Rockel in den arabischen Wüstenstaat Kuwait weiterreisen, um auf der „Kuwait Pro“(5.-6.Oktober), ein seit letztes Jahr neu ins Leben gerufener Wettkampf des IFBB, die Bühne unsicher zu machen. Kuwait ist in Sachen Bodybuilding auf dem Vormarsch: zahlreiche Bodybuilder suchen mittlerweile den Weg in den Wüstenstaat, um sich in Bestform für ihre Wettkämpfe zu bringen und das Starterfeld letztes Jahr konnte sich mit international hochkarätigen Bodybuildern blicken lassen.
Man sieht: Ronny Rockel hat sich noch so manche Ziele gesteckt, und wer ihn kennt weiß, dass er imstande ist, seine Ziele auch zu erreichen.

©I-Bic-carlOmedia  Germany